Hausmittel gegen Abszess

Die sind eine üble Sache: Schmerzhaft und außerdem gefährlich. Die wichtigste Regel: Drücken Sie einen Abszess nie aus!. Er könnte noch nicht reif sein, öffnet sich dann nach innen und das kann zu einer Blutvergiftung führen. Sie müssen sich auch jedes mal wenn Sie den Abszess berührt haben gründlich die Hände waschen. Bei einem Abszess sollten Sie unbedingt den Arzt aufsuchen.

Dessen ungeachtet gibt es natürlich auch gegen Abszesse viele gute und gesunde Hausmittel mit denen Sie diese Hauterkrankung behandeln können.

14 Tipps gegen einen Abszess

  1. Übergießen Sie einen Teelöffel Brennesselblätter mit einer Tasse kochendem Wasser, etwa zehn Minuten ziehen lassen, dreimal täglich eine Tasse trinken.
  2. Machen Sie sich in regelmäßigen Abständen eine Kompresse aus heisser Milch.
  3. Legen Sie erwärmte Zwiebelscheiben auf die betroffene Stelle.
  4. Verrühren Sie einen Esslöffel Bockshornsamen mit heißem Wasser zu einem dicken Brei. Den streichen Sie auf eine Mullbinde, die Sie für etwa eine halbe Stunde auf den Abszess legen.
  5. Stärken Sie Ihr Immunsystem mit der richtigen Nahrung: Viel Obst und Gemüse.
  6. Verzichten Sie auf stark gewürztes Schweinefleisch
  7. Stärken Sie Ihre Darmflora mit Bio-Joghurt, Dickmilch etc.
  8. Entfernen Sie von einem Blatt Weißkohl die große Rippe und walken Sie es, bis Saft austritt. Dann erwärmen und auf den Abszess legen. Immer wieder erneuern, wenn es sich verfärbt.
  9. Schneiden Sie Knoblauch in Scheiben und platzieren Sie diese auf der entzündeten Stelle. Mit einer Kompresse abdecken.
  10. Kochen Sie drei Esslöffel Gänseblümchenblätter und – blüten in einem Liter Wasser acht Minuten lang. Tränken Sie dann eine Kompresse mit der Flüssigkeit und legen Sie diese auf den Abszess.
  11. Tropfen Sie einige Tropfen Propolistinktur auf die betroffene Stelle.
  12. Füllen Sie einen heißen Brei aus Leinsamen in ein Säckchen und legen Sie dieses auf den Abszess (Vorsicht: Verbrennungsgefahr). Danach sollte der Abszess aufbrechen – und Sie zum Arzt gehen.
  13. Machen Sie Kompressen aus Arnika- oder Echinaceatinktur. 12 bis 29 Tropfen auf eine Tasse Wasser.
  14. Versuchen Sie es mit Zugsalben aus der Apotheke.