Augenflimmern

Augenbrennen © Lars Zahner - Fotolia.com

Augenflimmern, eine Krankheit, über die immer mehr Menschen klagen. Flimmern im Auge entsteht meist durch lange Bildschirmarbeiten oder durch starke psychische und physische Belastung und durch Medikamente. Die Augen brennen oder flimmern, die Nah- und Fernsicht verschwimmt. Oft ist Augenflimmern auch eine Begleiterscheinung von Migräne.

Das Flimmern vor den Augen kann auch ein Vorbote des Grünen Stars sein. Es ist also Vorsicht und ein Besuch beim Augenarzt geboten. Aber auch mit Hausmitteln kann man dieser Sehschwäche zu Leibe rücken. Denn Probleme mit den Augen sind ein wichtiges Thema, weil sie unsere Gesundheit beeinträchtigen.

Augenflimmern tritt durch Durchblutungsstörung des Gehirns halb- oder beidseitig auf. Augenflimmern entsteht meist bei langen Bildschirmarbeiten, kann aber auch durch starke psychische und physische Belastung und/oder durch Medikamente hervorgerufen werden. Vor allem aber bei älteren Menschen kann Augenflimmern der Vorbote einer Migräne sein. Unter Umständen sogar ein Frühsymptom für einen Grünen Star. Oft ist Augenflimmern auch mit starken Kopfschmerzen verbunden.

Welche Sehstörungen treten nun beim Flimmern im Auge vor allem auf? Die Augen ermüden, tränen, erröten, brennen oder flimmern, die Nah- oder Fernsicht verschwimmt, Doppelbilder entstehen, der Nacken ist verspannt, Kopf- und Rückenschmerzen treten auf.

Wenn es soweit gekommen ist, müssen Sie Ihre Augen entlasten. Um das Augenflimmern gar nicht erst aufkommen zu lassen oder es zu lindern, können Sie folgende bewährte Hausmittel anwenden.

Die grösste Belastung für unsere Augen ist die Bildschirmarbeit. Wer stundenlang in den Computer starrt, muss darein die Ursache für sein Augenflimmern suchen. Deshalb: Nach etwa zwei Stunden Bildschirmarbeit, empfiehlt sich eine kleine Pause von etwa 15 Minuten. Stehen Sie auf und geben Sie dem Augen einen Ruhepunkt – am Besten ist der Blick ins Grüne. Genau so simpel sind folgende Hausmittel: Erfrischen Sie die Augen mit kaltem Wasser, die Kühle regt den Tränenfluss an.

Übung gegen das Augenflimmern

Decken Sie das linke Auge mit der rechten Hand ab. Dann halten Sie die linke Hand mit ausgestrecktem Arm vor das rechte Auge. Betrachten Sie die Handfläche. Bewegen Sie die Hand langsam auf das Auge zu und wieder weg. Versuchen Sie dabei immer, das Auge scharf auf die Hand einzustellen. Danach trainieren Sie mit der anderen Hand und dem anderen Auge.
Bei vielen Patienten die mit Augenflimmern zum Arzt gehen wird festgestellt: Die Sehstörungen kommen ganz einfach von der falschen Brille. Also lassen Sie auf jeden Fall Ihre Augen überprüfen. Noch eine Übung, die Ihre Augen stärkt und gegen Augenflimmern hilfreich ist: Stellen Sie sich mit gegrätschten Beinen hin. Drehen Sie den Oberkörper mehrmals langsam in den Hüften hin und her. Lassen Sie Ihren Blick diese Bewegung verfolgen. Betrachten Sie dabei die Gegenstände rund um sich genau. Nach 2 Minuten halten Sie an und schließen die Augen. Versuchen Sie gleichmäßig zu atmen. Wiederholen Sie die Übung mehrmals täglich. Diese Augen-Körpergymnastik ist generell gut für Ihre Gesundheit.

Noch einige Hausmittel, mit denen Sie gegen Augenflimmern angehen können:

  • Legen Sie kalte Kompressen auf die Augen und den Nacken. Das lindert die Beschwerden.
  • Starker Alkoholkonsum kann ebenfalls der Grund für flimmernde Augen sein. Reduzieren Sie diesen.
  • Lassen Sie vom Arzt feststellen, ob Sie genügend Tränenflüssigkeit produzieren. Wenn nicht, dann nehmen Sie Augentropfen.
  • Wenn Sie sich in klimatisierten Räumen aufhalten, dann müssen Sie immer mal wieder für zehn Minuten raus und Ihren Augen eine „Frischluftdusche“ gönnen. Dass verringert die Gefahr, dass Sie an Augenflimmern leiden.
  • Kühlen Sie Ihre Augen mit Aloe vera-Gel oder mit Rosenwasser.