Bauchweh

Auf einmal ist es da: Das Bauchweh. Man fühlt sich unwohl, beengt, es schmerzt, man kann nicht mehr gerade sitzen oder gehen. Vor allem Kinder sind sehr oft vom Bauchweh betroffen. Mal hat es psychische Ursachen: Prüfungsangst, große Probleme, Zukunftsangst, Versagensangst. Oder: Sie haben zu schwer und zu fett gegessen, das Falsche gegessen, unverträgliche Speisen miteinander gemischt, eine gestörte Verdauung, eine Blähung, die sich im Darm festgesetzt hat und nicht auf natürlichem Weg entweichen kann. Wenn Bauchweh chronisch wird, wenn die Schmerzen sehr groß sind, wenn die Verdauung beeinträchtigt wird – dann müssen Sie zum Arzt gehen. Aber das “ganz normale” Bauchweh, das können Sie erstmal mit gesunden Hausmitteln behandeln.

Geriebener Apfel

Unser Bauch hat ja nun sehr viel mit Nahrung und Ernährung zu tun. Was also liegt näher, als sich da nach Hausmitteln umzuschauen, wen er mal schmerzt. Sie können den Bauchschmerzen vorbeugen, wenn Sie nach dem Essen einen halben TL Kümmel kauen. Oder eine Tasse mit lauwarmem Fencheltee trinken. Auch Lakritze kann – in kleinen Mengen – helfen, das Bauchweh zu besiegen. Und dann ist da noch das gute alte Oma.Rezept: Reiben Sie einen Apfel und lassen Sie die Masse an der Luft braun werden, dann langsam löffelweise essen.

Die gute alte Wärmeflasche

Bei Bauchweh können Sie aber auch noch mit diesen alten Hausmittel helfen. Legen Sie sich einfach für eine halbe Stunde eine Wärmflasche auf den Bauch, dann in Seitenlage ins Bett legen und die Beine anziehen. Sie können aber auch ganz dezent eine wärmende Leibbinde tragen und gelegentlich den Bauch mit kreisenden Bewegungen massieren. Wen Sie Bauchweh wegen einer festsitzenden Blähung haben, dann hilft es sehr oft, wenn Sie eine Treppe hochsteigen.

Tees und Tinkturen gegen Bauchweh

Aber natürlich gibt es auch Tees und Tinkturen gegen Bauchweh. Zermahlen oder zerstoßen Sie 100 g Kümmel, 5 g Koriander, 5 g Sternanis. Mit 300 g Kandiszucker mischen und mit 700 ml Wodka abfüllen. Gut verschließen und vier Wochen ziehen lassen. Abseihen und nochmals 14 Tage beiseite stellen. Nach dem Essen ein Schnapsglas davon trinken. Mischen Sie 1 TL Brombeerblätter und 1 TL Kamilleblüten. Übergießen Sie die Mischung mit 1/4 l kochendem Wasser und lassen den Tee 5 Minuten ziehen. Seihen Sie ihn dann ab und trinken Sie von diesem Tee in kleinen Schlucken. Nicht süßen.

Weitere bewährte Hausmittel gegen Bauchweh:

  • Mischen Sie Anis-Kümmel und Fenchel zu gleichen Teilen und bereiten Sie sich davon einen Tee. Davon ein bis zwei Tassen lauwarm trinken.
  • Vermeiden Sie Kaffee oder schwarzen Tee.
  • Trinken Sie keine kohlensäurenhaltigen Getränken.
  • Übergießen Sie 20 g Rosmarinblätter (Apotheke) mit einer Flasche leichten nicht zu säurehaltigem Weißwein. Fünf Tage ziehen lassen, dann täglich zwei Schnapsgläschen trinken.
  • Besorgen Sie sich Apfelminze (Apotheke oder Gärtnerei) und bereiten Sie sich davon einen Tee. Bei Bedarf ein bis zwei Tassen trinken.
  • Verzichten Sie eine Woche lang auf alle Nahrungsmittel, die Zucker enthalten.
  • Bereiten Sie sich einen Tee aus Gänsekraut (Apotheke) zu, lauwarm trinken.
  • Versuchen Sie, Ihre Angstgefühle los zu werden (Yoga. Meditation, Atemübungen).
  • Einen (wirklich nur einen) Kümmel- oder Anisschnaps trinken.
  • Zwei TL Kamille mit kochendem Wasser übergießen und 5 bis 10 Minuten ziehen lassen. Dann ein Leinentuch mit dem etwas abgekühlten Tee übergießen und fest auswringen, falten und auf den Bauch legen. Der Wickel darf nicht zu heiß sein, testen Sie die Temperatur erst auf Ihrem Unterarm. Außentuch rundherum wickeln, etwa 15 Minuten ruhen.