Brustbeschwerden beim Stillen

Es ist gesund, es wird von allen Kinderärzten empfohlen und es ist der beste Schutz des Neugeborenen: Das Stillen. Aber sehr oft gibt es Stillproblem, die eine Behandlung nötig machen, da sonst abgestillt werden muss. Und das wäre doch wirklich schade. Bevor es so weit kommt, und auch bevor Sie zum Arzt gehen, sollten Sie es vielleicht mit guten, altbewährten Hausmitteln probieren.

Das hilft gegen Brustbeschwerden beim Stillen

  1. Zerdrücken Sie Breitwegerichblätter zu einem Brei, legen Sie diesen direkt auf die verletzte oder rissige Brustwarze, decken Sie den Brei mit einem sauberen Tuch ab und lassen Sie ihn eine Stunde einwirken.
  2. Pflegen Sie die Brustwarzen und den Hof regelmässig mit Melkfett.
  3. Gegen geschwollene Brüste hilft ein Tee: Drei El getrocknete Kreuzblume, zwei EL Fenchel- und Kümmelsamen und drei EL Geißraute in einem Liter wasseraufkochen, eine Viertelstunde ziehen lassen, durchseihen, davon täglich eine Tasse in kleinen Schlucken trinken.
  4. Lassen Sie die Brust nach dem Stillen an der Luft trocknen, das tut der Warze gut.
  5. Laufen Sie des öfteren mal „oben ohne“ rum und gönnen Sie Ihrer Brust ein paar Minuten Sonnenbad.
  6. Damit die Brust trocken bleibt sollten Sie gegen auslaufende Milch saugfähige Stilleinlagen tragen.
  7. Verwenden Sie während der Stillzeit besser keine Seife oder Duschgels zum Säubern von Brust oder Brustwarzen.
  8. Auch fetthaltige Cremes oder Öle sind nicht zu empfehlen.
  9. Es ist überflüssig, die Brust vor und nach dem Stillen zu desinfizieren.
  10. Benutzen Sie Still-BH´s, deren Körbchen man zum Stillen öffnen kann.
  11. Ist Ihr BH durch auslaufende Milch feucht geworden, dann müssen Sie ihn schnell wechseln. Sonst können die Warzen wund werden, Infektionen drohen.
  12. Während der Stillzeit müssen Sie mehr trinken als sonst. Am besten sind stilles Wasser, gemischte Säfte. Kräutertees.
  13. Wechseln Sie öfters die Stillposition, so vermeiden Sie wunde Warzen.
  14. Ob die Pflege mit Lanolin wirklich hilft ist unbewiesen, schaden tut sie auf keinen Fall.