Hausmittel gegen Keuchhusten

Keuchhusten ist eine üble Sache: Man hustet und hustet, als müsse man sich die Lunge raushusten. Man wird schwach, Fieber stellt sich ein und wenn man Pech hat, dann dauert der Keuchhusten sechs Wochen. Dazu kommen Schlafstörungen, Erbrechen und Appetitlosigkeit. Also sollten wir diese Krankheit so schnell wie möglich wieder loswerden – oder besser gar nicht erst kriegen. Es gibt eine Menge Medikamente gegen Keuchhusten bis hin zu Antibiotika. Sollte ein Kind Keuchhusten bekommen, muss unbedingt sofort ein Arzt her. Man kann einen Keuchhusten aber auch mit guten alten und gesunden Hausmitteln behandeln.

 

16 Tipps gegen Keuchhusten

  1. Sie müssen so viel trinken wie Sie nur können.
  2. Oft hilft Hochgebirgsluft: Also rauf auf über 2 000 Meter.
  3. Mischen Sie Spitzwegerich, Huflattich, Fenchel und Thymian zu gleichen Teilen. Davon zwei TL mit kochendem Wasser übergiessen, zehn Minuten ziehen lassen. Über den Tag fünf Tassen trinken.
  4. Kochen Sie einen halben Liter dunkles Bier am Abend auf, geben Sie etwas Honig dazu und trinken Sie das Bier, so lange es noch warm ist.
  5. Nehmen Sie dazu je 30g schwarze Johannisbeere, Kamille und Salbei.
  6. Ein Teelöffel der Kräutermischung auf 250 ml kochendes Wasser geben, zehn Minuten zugedeckt ziehen lassen, danach abseihen. Mehrmals täglich langsam trinken.
  7. Höhlen Sie einen Rettich aus, füllen Sie ihn mit Kandiszucker. Über Nacht stehen lassen, vom entstandenen Sirup drei TL pro Tag zu sich nehmen.
  8. Nehmen Sie 2 Tl. Ysop-Kraut, die Sie mit 250 ml kochendem Wasser übergießen, dann zehn Minuten ziehen lassen und abseihen. Jede Stunde einen Esslöffel davon nehmen.
  9. Hilfreich ist ein Fettkraut-Wegerich Tee. 20 g Fettkraut, 5 g Ehrenpreis mitsamt Blüten, 5 g Wegerichblätternund 15 g Bertramwurzel. Von dieser Mischung zwei gehäufte Esslöffel mit 1/2 L kochendem Wasser übergießen, 15 Minuten ziehen lassen, durchseihen. Über den Tag verteilt trinken.
  10. Brust und Rücken mit Leinöl einreiben und unter einem Wickel einwirken lassen.
  11. 1 Esslöffel Butter, 1 Esslöffel Wasser und 1 Esslöffel Honig, zusammen aufgekocht und anschließend mit 1 Esslöffel Obstler vermengt, vor dem Schlafengehen einnehmen.
  12. Gegen Husten mengt man Rosinen, dunklen Kandiszucker, Kamille und Huflattich und kocht das ganze in Wasser auf. Stündlich etwas von dem Trunk einnehmen.
  13. Sauren Apfelmost mit Zucker und Fenchel aufkochen und schluckweise einnehmen.
  14. Machen Sie eine Kur mit dem Saft von schwarzen Johannisbeeren. Löffelweise einnehmen.
  15. Halten Sie Ihre Atemwege feucht, ein bewährtes Mittel dafür ist Kamillendampf: 1 Handvoll Kamillenblüten mit siedendem Wasser übergießen, großes Handtuch über den Kopf ziehen, Kamillendampf 5 Minuten lang einatmen.
  16. Halten Sie die Raumluft mit einem Luftbefeuchter feucht.
  17. Krampflösend wirkt bei Keuchhusten folgender Anisaufguss: 15 g Körner auf 1 Liter siedendes Wasser, 10 Minuten ziehen lassen. Bei Bedarf trinken.