Hausmittel gegen Kopfschmerzen

Hausmittel gegen Kopfschmerzen Oft ist Wassermangel die Ursache für Kopfschmerzen. Foto: © Dirima - Fotolia.com

Hausmittel gegen Kopfschmerzen sind nötiger denn je. Denn rund vier Millionen Deutsche leiden Tag für Tag unter teilweise quälenden Kopfschmerzen. Und über 50 Millionen klagen über immer mal wieder oder sogar ständig wiederkehrende chronische Kopfschmerzen. Kopfschmerzen gehören neben den Rückenschmerzen mit zu dem am meisten verbreiteten Leiden.

Und wer sie hat, der leidet furchtbar. Die Lebensqualität sinkt auf Null, man wird für seine Mitmenschen zur Belastung, weil man nichts hören, nichts sehen und nichts tun will. Der Medizin sind über 200 verschiedene Kopfschmerzen bekannt, das macht die Therapie so schwierig.

Wenn die Kopfschmerzen nicht nachlassen oder immer stärker werden, dann ist der Besuch beim Arzt unaufschiebbar. Vorher aber gibt es viele Möglichkeiten gegen Kopfschmerzen vorzugehen: Mit Medikamenten (Nebenwirkungen) oder mit gesunden Hausmitteln aus der Naturmedizin.

Mit Kräutern Kopfschmerzen behandeln

Hausmittel gegen Kopfschmerzen sind vor allem die Kräuter. Es hilft Ihnen schon, wenn Sie statt Kaffee einen Melissen- oder Hibiskusblütentee trinken. Sie können auch Wacholderbeeren zerkleinern, diese mit einer Tasse kochendem Wasser überbrühen, zehn Minuten umziehen lassen und dann trinken. Wenden Sie Tee und Extrakte der Weidenrinde an. Machen Sie sich einen Rotbuschtee mit zwei Gewürznelken. Diesen Tee können Sie vorbeugend und auch während der Kopfschmerzattacken trinken. Sehr oft ist aber einfach nur Wassermangel die Ursache für Ihre Kopfschmerzen -Sie müssen also viel trinken.

Hausmittel gegen Kopfschmerzen bei Erkältungen

Rezept: Zerdrücken Sie ein Pfund heißer Pellkartoffeln mit Schale und wickeln Sie den Brei in ein Leinentuch. So eine Kartoffel-Packung legen Sie 3 bis 4 mal am Tag auf die Stirn. Schließen Sie dabei die Augen und legen Sie sich hin. Oder: Schneiden Sie eine rohe Kartoffel in Scheiben und legen Sie sich diese auf die Stirn und auf die Schläfe. Reiben Sie damit etwas auf der Haut herum.

Kopfschmerzen können auch körperliche Ursachen haben. Lockern Sie den Träger Ihres Büstenhalters. Wenn der BH-Träger an den Schultern zu sehr einschneidet, dann wird Druck auf die Halswirbelsäule ausgeübt. Dadurch können Kopfschmerzen entstehen. Bewegung in frischer Luft hilft sehr oft wegen der erhöhten Sauerstoffzufuhr. Kaufen Sie sich ein Zimmer-Fahrrad und treten Sie gleich nach dem Aufstehen eifrig in die Pedale. Medizinische Messungen haben ergeben: Radfahren fördert die Produktion von natürlichen, schmerzlindernden Substanzen.

Die ätherischen Öle der Minze haben einen positiven Einfluss auf Kopfschmerzen. Tupfen Sie Minzöl auf die Stirn, die Schläfen und über der Nasenwurzel auf die Haut und verreiben Sie es. Oder befeuchten Sie Holunderblüten mit Wein oder Essig und legen Sie sich die Blüten auf die Stirn. Oft löst ein Mangel an bestimmten Vitalstoffen den Kopfschmerz aus. Trinken Sie dagegen eine Tasse salzige Fleisch- oder Gemüsebrühe, dick mit frischer Petersilie bestreut und dunkeln Sie das Zimmer ab, legen Sie sich hin und entspannen Sie.

Ein ganz simples Mittel gegen Kopfschmerz geht so: Zerstoßen Sie Eiswürfel, füllen Sie diese in eine Plastiktüte und legen Sie die kalte Packung für eine Minute in den Nacken, auf die Stirn oder die Schläfen. Drei Minuten Pause machen, dann mehrmals wiederholen. Das hilft auch oft: Massieren Sie mit leichtem Druck die schmerzenden Stellen mit Mittel- und Zeigefinger. Fünf Minuten sind genug.