Milchschorf Hausmittel

Auch gegen den gefürchteten Milchschorf können Sie mit Hausmitteln angenehm. Eine unangenehme Erkrankung der Haut, von der vor allem Babies und Kleinkinder betroffen sind. Bei 50% der betroffenen Kinder verschwindet Symptome und das Ekzem innerhalb des ersten Lebensjahres. Bleibt der Milchschorf (auch Kopfgneis genannt) jedoch, dann ist sie die erste Stufe einer Neurodermitis.

Milchschorf ist sehr oft eine genetisch bedingte überschießende Reaktion des Immunsystems, also eine Allergie. Milchschorf selbst ist zwar unangenehm, aber meist harmlos. Allerdings können sich auf der betroffenen Haut Keime ansiedeln, die zu Entzündungen und Schorf führen. Ein Besuch beim Kinderarzt ist da Pflicht. Aber es gibt natürlich auch gesunde Hausmittel, mit denen Sie Milchschorf verhindern oder lindern können.

Diese Hausmittel helfen gegen Milchschorf

Die Behandlung des Milchschorfs bei Babies hängt stark von der Ernährung ab. Füttern Sie das Kind möglichst erst ab dem zweiten Lebensjahr mit Eiern, Fisch oder Kuhmilch und deren Produkten. Verzichten Sie dafür auf Nahrungsmittel mit Soja. Stillen Sie das Kind so lange wie möglich um es vor der Neurodermitis zu bewahren. Wenn Ihr Baby unter Kopfgneis leidet, dann sollten Sie die Kopfhaut und alle anderen verschorften Stellen die Krusten bilden nur mit unparfümierten Präparaten behandeln. Kühle, feuchte Umschläge mindern den Juckreiz auch, alle zwei bis drei Stunden wechseln.

Um die Symptome oder auch die Erkrankung Milchschorf mit der richtigen Behandlung bekämpfen zu können, lohnt es sich, verschiedene Kräuter auf die Kopfhaut zu bringen. Übergießen Sie einen Esslöffel Stiefmütterchenkraut mit 1/4 Liter kochendem Wasser, 10 Minuten ziehen lassen, abseihen und auskühlen. Die Schuppen mit dem lauwarmen Sud aufweichen, Krusten vorsichtig entfernen und nochmals mit dem Tee betupfen. Eventuell vorher eine Ölpackung mit Babyöl machen.
Betupfen Sie die erkrankten und verschorften Stellen mit Johanniskrautöl. Auch das kann den Juckreiz lindern: Eine Behandlung mit Teebaumöl (Arzt befragen).

Ekzeme nicht aufkratzen

Eltern müssen darauf achten, dass Ihr Baby über Nacht Fäustlinge aus Baumwolle trägt. Das Schlafzimmer eines Kindes mit Milchschorf sollte nicht zu warm sein. Um zu verhindern, dass ein Ekzem aufgekratzt wird schneiden Sie dem Kind – auch wenn es protestiert – die Nägel sehr kurz.
Ersetzen Sie Kleidung aus Schafwolle oder Kunstfasern durch Baumwollsachen. Waschen Sie alle neuen Anziehsachen der Kinder vor dem ersten Tragen. Aber verwenden Sie so wenig Waschpulver wie möglich. Die Haut des Kindes sollte nicht mit Metall (Druckknöpfe) in Berührung kommen. Machen Sie eine Behandlung mit Nachtkerzenöl (Apotheke). Haarwäsche bei Kopfgneis nur dann, wenn es unbedingt nötig ist.

Schuppen mit Tee auflösen

Machen Sie einen Stiefmütterchentee zum Einreiben und zum Ablösen der Schuppen. Machen Sie Umschläge mit folgender Teemischung:
Stiefmütterchenkraut 30 g, Zauberstrauchblätter 30 g, Odermennigkraut 20g, Taubnesselblüten 20 g. Einen Esslöffel der Teemischung mit 250 ml kochendem Wasser übergießen, 5 Minuten ziehen lassen, abseihen. Tränken Sie ein Taschentuch mit dem körperwarmen Tee (Temperatur mit Badethermometer prüfen!), legen Sie es auf die betroffene Stelle und ziehen Sie Ihrem Baby ein Mützchen darüber, damit der Kopf nicht so rasch auskühlt. Belassen Sie den Umschlag für 10 bis 15 Minuten. Sie können ihn zwei- bis dreimal täglich anwenden.