Hausmittel gegen ständige Müdigkeit

Müde im Büro © Korta - Fotolia.com

Wenn wir viel gearbeitet haben, wenn wir uns körperlich angestrengt haben, wenn wir einen langen Tag hatten – dann fühlen wir uns müde. Das ist eine gute und richtiger Reaktion unseres Körpers: Es fehlt uns Ruhe und Schlaf um die Batterien neu aufzufüllen. Wenn wir das haben, dann ist es meistens auch wieder gut. Aber manchmal funktioniert das nicht. Wir müssen weitermachen, wir müssen Reserven mobilisieren, wir können uns keine Ruhe gönnen. Oder wir sind so aufgedreht, dass wir keine Ruhe finden. Dann müssen wir unserem Körper helfen. Da gibt es zwei Möglichkeiten: Die Mittel der chemischen Medizin mit allen ihren Nebenwirkungen – oder die guten gesunden Hausmittel. Hier eine Auswahl.

Bitterschokolade mobilisiert Kräfte

Ständige Müdigkeit rührt auch oft von einem Mangel an Kraftreserven her – wirb sind einfach ausgelutscht. Wenn wir diesen Zustand beheben wollen, dann spielt natürlich die Ernährung eine große Rolle im Kampf gegen Müdigkeit. Ganz schnell mobil werden Sie durch einen Riegel Bitterschokolade. Das geht auch mit einer halben oder ganzen frischen Ananas. Ihre Enzyme und Spurenelemente aktivieren die Gehirnarbeit. Die Ananas gibt aber auch körperliche Kraft. Der angenehme Nebeneffekt: Die Haut wird schöner und der Organismus wird entschlackt. Ein ganz alte Hausmittel ist ein Quarkbrot, bestreut mit Brunnenkresse, Sauerampfer und feingeschnittenem Knoblauch oder Schnittlauch. Essen Sie eine mit Knoblauch, Zitronengras und Chili gewürzte heiße Hühnersuppe.

Zink als Hausmittel gegen Müdigkeit

Sehr oft wird ein starker Kaffee oder ein Espresso empfohlen. Das ist im Prinzip nicht verkehrt, aber die Munterwirkung tritt erst nach etwa drei Stunden ein. Was dagegen ganz bestimmt und lang anhaltend wirkt ist ein schwarzer, ganz dich eingekochter Tee. Ein Teelöffel genügt für viele Stunden. Ganz simpel ist dieses alte indische Hausmittel: Trinken Sie schnell eine Tasse heißes Wasser. Besser als Kaffee, Espresso oder Tee ist eine Tasse heiße Gemüse- oder Fleischbrühe, gut gewürzt. Das Spurenelement Zink ist ein wichtiger Helfer im Kampf gegen die Müdigkeit. Trinken Sie 2 mal täglich 1 Tasse Ingwerwurzel-Tee ( Apotheke ). Und nehmen Sie das Spurenelement Zink ( Apotheke ). Am besten täglich 1 Tablette Zink-D, eine Zink-Form, die besonders schnell von der Zelle aufgenommen wird. Wenn Ihre Müdigkeit chronisch ist, dann machen Sie eine Senfsamen-Kur. Nehmen Sie 14 Tage lang täglich jeweils 1 Stunde vor jeder Mahlzeit 1 Teelöffel mit ganzen Senfkörnern ( Reformhaus, Apotheke ) und etwas kaltes Wasser. Sie müssen das Ganze intensiv kauen, bevor Sie es schlucken.

Der Vitaminstoß am Morgen

Da wir gerade bei den Vitaminen sind – auch das Vitamin C sorgt dafür, dass Sie munter werden oder bleiben. Verpassen Sie sich also einen Vitamin C-Stoss:  1/8 Liter frischen Orangensaft, den Saft einer halben Zitrone, ein Viertelliter frischer Apfelsaft, ein Viertelliter frischer Möhrensaft, mit einem Teelöffel Honig süßen, zum Frühstück trinken. Auch gut zum Frühstück: Geben Sie drei Esslöffel naturtrüben Apfelessig und etwas Honig in ein Glas Wasser – langsam trinken.

Weitere Hausmittel gegen ständige Müdigkeit:

  • Bereiten Sie sich ein Fußbad mit Bohnenkraut-Zusatz.
  • Setzen Sie sich aufrecht hin, biegen Sie den Kopf nach hinten und atmen Sie 5 mal tief ein und aus. Dann legen Sie das Kinn an die Brust und atmen wieder 5 mal durch. Wiederholen Sie die Übung mehrmals.
  • Morgens einen kalten Knieguss und mehrmals am Tag die Arme bis zum Ellenbogen in kaltes Wasser tauchen.
  • Machen Sie eine Kur mit Brennnesseltee: Jeden Tag drei Wochen lang zwei Tassen trinken.
  • Besorgen Sie sich (Apotheke) folgende Kräuter: 10 g Frauenmantel, 15 g Silbermantel, 10 g Pfefferminze, 20 g Baldrian, 20 g Ehrenpreis, 10 g Enzian, 15 g Sellerie, gut mischen. Davon 4 Esslöffel mit kaltem Weißwein ansetzen und eine Stunde ziehen lassen. Dann kurz aufkochen und 20 Minuten ziehen lassen. Abseihen und täglich eine Tasse vom Kräuterwein trinken. Das vier Wochen lang.
  • Egal wie das Wetter ist: Richtig anziehen und eine Stunde an die frische Luft, dabei so schnell gehen, wie Sie können.
  • Hören Sie eine belebende Musik , die Sie erfreut.
  • Nehmen Sie ein Duftbad. Aber nicht zu lange (15 Minuten) und nicht zu heiß (38 Grad).
  • Abwechselnd lauwarm und heiß duschen.
  • Zehn Minuten lang regelmäßig und tief durchatmen.
  • Bauen Sie mehr Obst und Gemüse in Ihre Nahrung ein.
  • Trinken Sie so viel, wie Sie können: Mineralwasser, Leitungswasser und Kräutertees.
  • Vorsicht bei Alkohol: Macht erst munter und dann müde.