Hausmittel gegen Potenzstörungen

Ein Problem der Männer – und ein Tabu-Thema. Aber mit Totschweigen kommen wir da nicht weiter. Wir müssen den Dingen auf den Grund gehen. Bei älteren Männern kommen Potenzstörungen sehr oft wegen der schwächeren Durchblutung im Genitalbereich vor. Es kann auch sein, daß die Nervenzellen, die wichtige Sexualreize aufnehmen, an Empfindlichkeit verloren haben.

Erektionsstörungen sind aber auch sehr oft eine Warnung des Körpers, daß sich Erkrankungen anbahnen oder bereits vorliegen (Diabetes), Da müssen Sie auf jeden Fall einen Arzt einschalten. Sehr oft aber liegt der Grund für eine Potenzstörung im seelischen Bereich, da hilft nur ein offenes Ansprechen der Probleme. Mit dem Problem der Potenzstörung hat sich die Naturmedizin schon seit urdenklichen Zeiten beschäftigt – und ich habe für Sie sehr viele gesunde Hausmittel gefunden.

21 Tipps gegen Potenzstörungen

  1. Besorgen Sie sich in der Apotheke die Extrakte der afrikanischen Yohimberinde, am Besten in Form von Tee.
  2. Finger weg vom Nikotin: Der verengt die Gefäße, das Blut kann die Schwellkörper nicht füllen, die Erektion findet nicht statt. Mann will – kann aber nicht.
  3. Behalten Sie so lange wie möglich Ihr gewohntes Sexualverhalten bei und üben Sie regelmäßig Geschlechtsverkehr aus.
  4. Geben Sie 30 g Vanilleschoten, 30 g Zimt, 30 g Rhabarber, 30 g Ginseng-Wurzel in zermahlenem Zustand in eine Flasche trockenen Weißwein. Zugedeckt stehen lassen und zwei Wochen lang täglich umrühren, dann abseihen, täglich ein kleines Glas nehmen.
  5. Wer in seinem Essen viel Knoblauch verwendet, der stärkt seine Liebeskraft, weil der Knoblauch die Durchblutung verbessert.
  6. Nicht ausgemahlener Weizen enthält sehr viel Vitamin E, das wirkt anregend und leistungssteigernd auf die Sexualorgane.
  7. Alkohol in Maßen fördert nicht unbedingt die Potenz, wohl aber die Lust auf Sex. Aber da gibt es eine Grenze: Wer die überschreitet, der vermindert seine Potenz noch. Die Grenze liegt bei ca. 0,5 Promille. Als Vorsicht, sonst landen Sie nicht im Bett, sondern unterm Tisch.
  8. Nehmen Sie folgendes Liebesbad: Je eine Handvoll Rosmarin, Melisse und Zimtstangen in einem zugedeckten Topf mit einem Liter Wasser etwa eine Viertelstunde lang kochen. Dann den Sud ins Badewasser gießen.
  9. Alle durchblutungsanregenden Bäder steigern Lust und Empfinden – und die Möglichkeit Sex zu machen.
  10. Granatapfel enthält große Mengen an pflanzlichen Hormonen, vor allem Östrogene. Diese stärken das Liebesbedürfnis der Frau.
  11. Essen Sie Artischocken. Die enthalten viel Vitamin C und den Wirkstoff Cynardin. Damit wird die Produktion von Sexualhormonen angeregt.
  12. Das Kauen und Knabbern von frischen Mandeln gilt im Orient als potenzfördernd.
  13. Zink ist lebenswichtig für die Potenz. Ideale Potenzförderer sind: Austern, Muscheln, Krabben, aber auch der schlichte Hering.
  14. Weil Spargel viel Zink und Molybdän enthält, ist er tatsächlich potenzfördernd.
  15. Frische Petersilie, gut durchgekaut, wirkt durch seinen Gehalt an Apiin positiv auf die Potenz.
  16. Machen Sie eine mehrwöchige Kur mit Naturlecithin (Apotheke), das verbessert Ihr Sexualleben.
  17. Nehmen Sie regelmäßig 2-3 Kapseln Bienenpollen (Apotheke). Das verbessert die Durchblutung im Genitalbereich, die Potenz wird gesteigert, die Qualität des männlichen Samens verbessert.
  18. Auch Akupressur kann hilfreich sein: Massieren Sie die äußeren Fußknöchel beider Füße mit den Daumen.
  19. Suchen Sie mit dem Daumen an der Innenseite des Oberschenkels genau in der Mitte den Punkt Le 9. Den massieren Sie etwa zwei Minuten mit kreisenden und drückenden Bewegungen.
  20. Bereiten Sie folgenden Tee aus Bohnenkraut und trinken Sie ihn über einen längeren Zeitraum: 2 Teelöffel Bohnenkraut mit 1/4 Liter kochendem Wasser übergießen, 15 Minuten lang zugedeckt ziehen lassen, dann durchseihen. Morgens und abends je eine Tasse Tee ungesüßt trinken.
  21. Schneiden Sie die grüne Schale von zwei Walnußfrüchten klein und lass Sie diese in einer Flasche mit mindestens 70%igem Alkohol (Apotheke) zwei Wochen lang ziehen. Davon dreimal täglich fünf Tropfen in einem Glas Wasser auflösen und trinken.