Hausmittel gegen Schweißausbrüche

Schweißausbrüche treten vor allem kurz vor und während der Wechseljahre der Frau (und auch des Mannes ) auf, werden vom Volksmund auch „fliegende Hitze“ genannt, weil sie einen wir aus heiterem Himmel anfliegen. Sie sind meist verbunden mit einem roten Kopf, Herzrasen und gelegentlicher Atemnot.

Außer den plötzlichen Schwankungen des Östrogenspiegels können sie auch durch Kreislaufprobleme, Allergien oder eine außergewöhnliche Stress-Situation entstehen. Natürlich hat die moderne Medizinforschung dagegen Mittel entwickelt, aber Sie können es ja erst einmal mit einer Behandlung durch gesunde Hausmittel versuchen.

19 Tipps gegen Schweißausbrüche

  1. Tragen Sie ausschließlich locker sitzende Kleidung aus natürlichen Materialien (Leinen).
  2. Wenn Sie eine solche Hitzewallung mit Schweißausbruch während der Arbeit bekommen sollten, dann ist es gut, wenn Sie trockene Ersatzkleidung bereithalten.
  3. Bewegen Sie sich so oft wie möglich an frischer Luft.
  4. Vermeiden Sie Aufregungen, denn die verstärken die Hitzewallungen nur.
  5. Vermeiden Sie auf jeden Fall stark gewürzte Speisen (Chili, Cayenne.Pfefer).
  6. Reichern Sie Ihren Speiseplan durch Soja und Hülsenfrüchte an, die enthalten pflanzliche Östrogene.
  7. Trinken Sie dreimal täglich eine Tasse lauwarmen Salbeitee.
  8. Machen Sie eine Kur mit Mönchspfeffer-Extrakt.
  9. Vermeiden Sie ein große und fettreiches Abendessen, sonst wachen Sie nachts schweißgebadet auf.
  10. Trinken Sie dreimal täglich eine Tasse Rotklee-Tee.
  11. Trinken Sie im Sommer ungesüßte Fruchtsaftschorlen.
  12. Helfen Sie sich mit Schüßler Salzen. Das sind die Salze Nummer 2, 3, 7, 8 und 15 hilfreich.
  13. Nehmen Sie über einen längeren Zeitraum Nachtkerzenöl-Kapseln (Apotheke).
  14. Regelmässige Saunagänge (2 mal die Woche) helfen gegen Hitzewallungen.
  15. Gehen Sie frühmorgens regelmäßig zum Tautreten ins Freie.
  16. Verzichten Sie auf Alkohoi und Kaffee.
  17. Lassen Sie sich in der Apotheke 50 Gramm Brennesselblätter, 50 Gramm Brennesselsamen, 50 Gramm Salbeiblätter und 30 Gramm Zitronenmelisse mischen. Davon geben Sie 1Teelöffel voll in 1Tasse und übergießen dies mit kochendem Wasser, lassen 7 Minuten zugedeckt ziehen. Dann durchseihen. Lauwarm trinken. Sie können 3 Wochen lang jeden Tag 3 Tassen trinken.
  18. Lassen Sie jeden Morgen einen Teelöffel Bienenpollen im Munde zergehen.
  19. Chaotisches Essverhalten und ständig wechselnde Essenszeiten führen zu starken Schwankungen des Blutzuckerspiegels – das verstärkt die Schweißausbrüche.