Hausmittel gegen trockene Haut

Trockene Haut Melkfett oder Hirschtalg sind ein bewährtes Hausmittel gegen trockenen Hautstellen. Foto: © Voyagerix - Fotolia.com

Bei trockener Haut besteht ein großer Bedarf an gesunden und bewährten Hausmitteln, denn immer mehr Menschen leiden darunter. Die Gründe sind: Umwelteinflüsse, zu trockene Luft in unseren Räumen, die falsche Ernährung. Trockene Haut verliert ihre Schutzfunktion, sie wird zum Nährboden für Parasiten wie Milben oder Pilze. Dagegen kann man mit medizinischen und kosmetischen Präparaten viel tun – man kann trockene Haut aber auch mit den guten und gesunden alten Hausmitteln behandeln.

Hautpflege mit Karottensaft

Die meisten Hausmittel gegen diese Zivilisationskrankheit können Sie selbst problemlos herstellen und anwenden. Reiben Sie zum Beispiel die betroffenen Hauptstellen regelmäßig mit frisch gepresstem Karottensaft ein. Eine Viertelstunde einwirken lassen, dann gut abwaschen. Oder: Nehmen Sie einen Liter Vollmilch und 200 ml Olivenöl, gießen Sie beides in Ihr Badewasser, bei ca. 35 bis 38 Grad eine halbe Stunde baden. Vitamine und Pflanzenstoffe sind wichtig für Ihre Haut. Daher benutzen Sie möglichst oft diese Mixtur: Mischen Sie Milch oder Buttermilch mit Fruchtsaft (Orange, Apfel, Karotte etc.) und reiben Sie damit Ihre Haut ab. Dann gut trocknen lassen.

Hausmitte für die Badewanne

Natürlich sollten Sie das tägliche Bad zur Verbesserung Ihrer Haut einsetzen. Bei trockener Haut ist ein gutes Hausmittel, wenn Sie dem Badewasser Lavendelöl zusetzen. Aufpassen: Lavendelöl darf nicht unverdünnt mit Ihrer Haut in Berührung kommen. Verwenden Sie für Ihre Körperpflege statt Seife Mandelkleie, die verhindert, das trockene Haut rissig wird. Im Hafer stecken wertvolle Spurenelemente und Mineralien, die verhindern, das Ihre Haut austrocknet. Gegen raue und trockene Haut hilft: Eine Handvoll Haferflocken mit kochendem Wasser übergießen, fünf bis sieben Minuten ziehen lassen, dann auftragen und trocknen lassen.

Melkfett für die Ellenbogen

Wenn Sie eine ehr trockene Haut haben, dann sollten Sie täglich eine gründliche Einreibung mit Hautsalböl vornehmen. Für besonders empfindlichen Stellen – wie die Ellenbogen zum Beispiel – ist Melkfett oder Hirschtalg ein bewährtes Hausmittel. Quark hat einen sehr positiven Einfluss auf die Haut. Stellen Sie eine Mischung aus Quark, Sahne und pürierten Gurken her und tragen Sie die auf die Haut auf. Eine halbe Stunde wirken lassen, dann mit lauwarmem Wasser abspülen.

Weitere Hausmittel bei trockener Haut

  • Mischen Sie Honig mit Zitronensaft und etwas Eiweiß. Etwa 20 Minuten wirken lassen, dann sorgfältig abwaschen.
  • Schneiden Sie Aloe Vera klein und pressen Sie den Schleim aus. Den tragen Sie auf die Haut auf und lassen ihn einziehen.
  • Greifen Sie zu geprüften Babyölen. Die sind sanft und ziehen leicht ein.
  • Bestreichen Sie die Haut mit einem dünnen Film aus Olivenöl. Einziehen und einmassieren, bis die Haut nicht mehr fettet, erst dann die Kleidung überziehen.
  • Sehen Sie zu, dass die Luftfeuchtigkeit in den Räumen in denen Sie leben, schlafen und arbeiten nicht unter 55 bis 60% fällt.
  • Geben Sie Ihrer Haut Feuchtigkeit von innen: Sehr viel trinken, am besten kohlensäurearmes Mineralwasser