Hausmittel gegen Übelkeit

Übelkeit Pfefferminz- oder Kamillentee sofort getrunken hilft gegen Übelkeit. Foto: © VadimGuzhva - Fotolia.com

Es ist Ihnen flau im Magen, die Knie sind wackelig, Sie meinen, sich jeden Moment übergeben zu müssen – mit einem Wort: Ihnen ist übel. Da müssen Hausmittel her, die Ihnen schnell helfen. Die Übelkeit ist manchmal verbunden mit Schweißausbrüchen, plötzlich ist Ihnen dann wieder kalt und sie zittern. Das Gefühl der Übelkeit kommt aus dem Magen und ist oft ein Warnsignal des Körpers: „Hallo, Du hast etwas Schlechtes gegessen. Sieh zu, dass Du das schnell wieder los wirst.“

Übelkeit kann aber auch durch Erschöpfung entstehen, durch Alkohol- oder Nikotinmissbrauch. Wie auch immer – es ist eine üble Sache. Die Sie mit gesunden Hausmitteln gut behandeln können.

Weißbier hilft schnell gegen Übelkeit

Fangen wir mit den ganz schnell helfenden und zur Verfügung stehenden Hausmitteln an. Lutschen Sie die Hälfte einer frischen Zitrone aus oder gehen Sie raus an die frische Luft, wo Sie mehrmals ganz tief durchatmen. Bitte im Sitzen, denn es kann Ihnen schwindelig werden. Trinken Sie – so schnell Sie können – ein Glas Weißbier aus. Die aufgenommene Kohlensäure löste einen gewaltigen Rülpser aus, der den Magen entlastet. Oder: Essen Sie eine Handvoll Salzstangen, die Sie mit warmer Cola runterspülen. Ebenfalls sehr hilfreich: Reiben Sie einen halben Apfel und lassen Sie die Masse an der Luft braun werden. Dann langsam löffelweise essen.

Helfende Tees bei Übelkeit

Kommen wir zu einem weiteren Sortiment von guten Hausmitteln: Den Tees. Trinken Sie sofort eine Tasse Pfefferminz- oder Kamillentee. Oder einen halben Liter dünnen schwarzen Tee. Lösen Sie einen TL Spargelpulver (Apotheke) in einem Viertelliter lauwarmem Wasser auf, langsam trinken. Ganz besonders gut ist dieses Hausmittel gegen Übelkeit: 2 Teelöffel Kümmelsamen werden in einem Mörser etwas zerrieben. Dann in eine Tasse geben, mit 1/4 Liter kochendem Wasser übergießen, 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Dann durchseihen und warm in kleinen Schlucken trinken.

Hausmittel gegen Übelkeit zum selber machen

Sie können ein bewährtes Hausmittel aber auch selbst herstellen: Füllen Sie ein verschließbares Glas mit frischen Schafgarbenblüten, geben Sie es in 40%igen Alkohol (weißer Schnaps) und verschließen Sie das Glas. Vier bis sechs Wochen an einem warmen Ort ziehen lassen. Abseihen und in eine dunkle Flasche füllen. Bei Bedarf einen Esslöffel trinken. Was der Übelkeit gut vorbeugt: Mischen Sie fettem Essen (Bratkartoffeln, Schweinebraten) reichlich Kümmel bei. Oder: 500 g Möhren in einem Liter Wasser gar kochen, durch einen Sieb passieren, mit Traubenzucker und Salz würzen. Über den ganzen Tag immer wieder in kleinen Mengen essen.

Weitere Hausmittel, die Ihnen bei Übelkeit helfen:

  • Ein Liter stilles Mineralwasser, ein Liter Orangensaft, acht Teelöffel Zucker, ein Teelöffel Kochsalz. Diese Menge den Tag über trinken.
  • Garen Sie Ihre Speisen immer gut durch.
  • 2 Teelöffel Kümmelsamen werden in einem Mörser etwas zerrieben. Dann in eine Tasse geben, mit 1/4 Liter kochendem Wasser übergießen, 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Dann durchseihen und warm in kleinen Schlucken trinken.
  • Essen Sie mehrmals am Tag zwei EL Roggenmehlbrei und trinken Sie dazu Fencheltee. Essen Sie eine große Portion gedämpften Fenchel.
  • Vermeiden Sie jede Sonnenbestrahlung, vor allem, wenn Sie die Übelkeit im Urlaub bekommen.
  • Essen Sie mehrmals am Tag zwei EL Roggenmehlbrei und trinken Sie dazu Fencheltee.
  • Essen Sie einen Teller Haferflockensuppe (fettarme Brühe).
  • Essen Sie eine Hühnersuppe (ohne Haut kochen, Fett abschöpfen), mit Zitronengras und Ingwer würzen.
  • Übergießen Sie zwei dünne Scheiben Ingwer mit kochendem Wasser, zehn Minuten ziehen lassen, in kleinen Schlucken trinken.