Völlegefühl Hausmittel

Eigentlich hat man ja gar nicht viel gegessen, aber man fühlt sich dermaßen vollgefressen und satt, daß man am liebsten gleich aufs Sofa möchte. Ein unerträgliches Völlegefühl macht einen schlapp, schnürt einem die Luft ab, drückt aufs Herz – und tut manchmal richtig weh. Dagegen gibt es nun unendlich viele Mittelchen und Pülverchen und Tabletten.

Aber es gibt auch sehr viele, sehr gute und gesunde Hausmittel mit denen Sie Ihr Völlegefühl behandeln können. Davon abgesehen ein guter Rat: Wenn Sie chronisch an Völlegefühl leiden, dann sollten Sie zum Arzt, denn da kann Böses dahinter stecken.

19 Hausmittel gegen Völlegefühl

  1. Essen Sie langsam und mit Andacht. Geben Sie dem Magen Zeit zu erkennen: “Ich bin satt”. So vermeiden Sie zu große Portionen.
  2. Würzen Sie Ihr essen wenn möglich mit Kümmel.
  3. Wenn schon Verdauungsschnaps, dann einen Kümmel oder einen Anisschnaps (Ouzo oder Pernod oder türkischen Raki).
  4. Lösen Sie eine Messerspitze Natron in einem Glas Wasser auf, langsam trinken.
  5. Gewöhnen Sie sich einen kurzen Verdauungsspaziergang an.
  6. Essen Sie Beilagen mit viel Bitterstoffen: Artischocken, Chikorree, Radiccio, Löwenzahn.
  7. Würzen Sie Fleisch oder Fisch mit Thymian oder Rosmarin.
  8. Kauen Sie Ihre Speisen gut durch, dann verdaut der Magen schneller.
  9. Rohkost ist gesund – aber liegt auch schwer im Magen.
  10. Bereiten Sie Ihre Mahlzeiten – wenn möglich – mit Fenchel zu.
  11. Trinken Sie nach dem Essen eine kleine Tasse sehr starken Pfefferminztee.
  12. Legen Sie sich eine nicht zu heiße Wärmflasche auf.
  13. Übergießen Sie zwei Teelöffel Rosmarinblätter mit einem Achtelliter heißem Wasser, eine Viertelstunde ziehen lassen, abseihen – dreimal täglich eine Tasse frisch zubereitet zwischen den Mahlzeiten trinken.
  14. 1 Teel. Wermutkraut mit 1 /4 Liter kochendem Wasser übergießen. 5 Min. ziehen lassen, 3 mal tägl. 1 Tasse trinken, 1 Stunde nach dem Essen. Den Tee nicht süßen.
  15. Geben Sie fünf Gramm getrockneten Rosmarin in 100 Gramm 70%igen Alkohol (Apotheke). In eine dunkle Flasche füllen und drei Wochen im Warmen ziehen lassen. Dann abseihen, umfüllen und nach dem Essen einen Teelöffel trinken.
  16. Massieren Sie sich den Bauch kräftig mit Kümmelöl ein.
  17. Versuchen Sie, kräftig zu rülpsen. Da hilft ein Weissbier.
  18. Essen Sie zum Nachtisch frische Ananas.
  19. Tragen Sie keine engen Hosen, die den Magen einschnüren.