Hausmittel gegen Zahnschmerzen

Hausmittel gegen Zahnschmerzen © Adiano - Fotolia.com

In den alten Zeiten sind Seeleute auf den monatelangen Überfahrten oft ins Meer gesprungen, wenn sie die quälenden Schmerzen in ihren faulenden Zähnen nicht mehr ertragen konnten. So weit kommt es heute nun sicher nicht mehr. Aber Eines steht fest: Überraschend auftretende Zahnschmerzen – zumal nachts oder am Wochenende – gehören mit zu dem Übelsten, was uns passieren kann. Denn die tun richtig weh.

Das beginnt mit einem leichten Pochen und steigert sich zu einem Crescendo an Schmerzen, die einen wirklich an den Rand des kreischenden Wahnsinns treiben können. Natürlich muß man mit richtig ernsthaften Zahnschmerzen zum Zahnarzt gehen. Denn die sind Warnsignale, dass ein Zahn ernsthaft gefährdet ist. Aber es gibt auch eine Menge gesunde Hausmittel mit denen man den Zahnschmerzen begegnen kann.

Diese Hausmittel helfen gegen Zahnschmerzen

  • Stecken Sie eine Gewürznelke zu dem schmerzenden Zahn.
  • Bedecken Sie die schmerzende Stelle mit hochprozentigem Schnaps und lassen Sie den ca. zehn Minuten einwirken. Dann entweder ausspucken oder runterschlucken.
  • Nehmen Sie getrocknete Rosmarinblätter und kauen Sie darauf herum.
  • Legen Sie einen Eisbeutel auf die Wange über der schmerzenden Stelle.
  • Spülen Sie die schmerzende Stelle immer wieder mit lauwarmem Salbeitee.
  • Bestreichen Sie ein Wattestäbchen mit Nelkenöl und reiben Sie damit die schmerzende Stelle ein.
  • Mischen Sie Wacholderbeeren, getrocknete Wacholderzweigspitzen und Huflattichblätter zu gleichen Teilen, zünden Sie das Ganze in einem Topf an, und saugen Sie den Rauch in den Mund ein.
  • Schneiden Sie aus frischen Wirsingblättern die dicke Mittelrippe raus, die Blätter dann mit dem Nudelholz weich walken, den Brei auf einen Leinenlappen legen und diesen auf die Wange über der schmerzenden Stelle drücken.
  • Steinklee mit einem halben Liter heißen Wasser übergießen, ziehen lassen, abseihen und damit mehrmals am Tag gurgeln.
  • Bei Schmerzen durch Zahnfleischentzündung helfen die natürlichen Kräfte der Ringelblume. Bereiten Sie sich selbst eine Tinktur daraus zu. 3 Eßlöffel getrocknete Ringelblumen-Blüten werden 14 Tage lang in 1/2 Liter Obstwein angesetzt. Dann durchseihen. Dunkel und kühl lagern. Geben Sie 3 mal am Tag 1 Esslöffel davon in 1/8 Liter lauwarmes Wasser und spülen Sie damit den Mund aus.
  • Bestreichen Sie die Zähne mit Teebaumöl.
  • Die Hautfalte zwischen Nase und Oberlippe ein bis zwei Minuten leicht massieren. Das ist ein Akupressurpunkt gegen Zahnschmerzen.
  • Geben Sie Propolistinktur auf die schmerzenden Stellen.
  • Gurgeln Sie mit verdünntem Teebaumöl.
  • Ziehen Sie lauwarmen grünen Tee zwischen den Zähnen durch. Er hat viele Gerbstoffe und eine stark entzündungshemmende Wirkung.

Schüssler Salze gegen Zahnschmerzen

Man kann auch mit Schüsslersalzen gegen Zahnschmerzen behandeln.

Nehmen Sie dafür das Salz Nr. 8. Natrium chloratum und das Ergänzungssalz Nr. 17. Manganum sulfuricum.
Sie können alle passenden Salze einnehmen, maximal drei Salze zur gleichen Zeit, oder aber nur ein einzelnes Salz nehmen. Dosierung: Drei bis sechs mal täglich eine bis drei Tabletten. Nehmen Sie die Tabletten nacheinander einzeln und lassen Sie diese im Mund zergehen.